Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Sicher hast du noch einige Fragen. Die häufigsten haben wir hier beantwortet. Falls deine Frage doch nicht dabei sein sollte, findest du ganz unten die Möglichkeiten, mit uns in Kontakt zu treten.

Tragearten – Wiege (1 Babytuch)

Kann das Baby in der Wiege nicht rausfallen?

Nein. Wenn du aufrecht stehst, kann dein Neugeborenes nicht rausfallen.
Durch sein Gewicht versinkt es tief und sicher im Babytuch. Wenn du dich weit vorbeugst, wirst du deine Hand automatisch schützend auf dein Baby legen – und selbst dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass dein Baby rausfallen könnte.

Auf unseren Fotos haben wir das Tuch absichtlich zur Seite gezogen, damit möglichst viel Baby zu sehen ist. Im Normalfall versinkt das Baby in der Wiege.


Wenn du dir ganz unsicher bist, kannst du das Babytuch an der Schulter noch zusätzlich verdrehen – siehe Foto oben. Du wirst sehen, wie sicher du dich dann mit der Wiege fühlst!

In der Wiege sieht das Baby so gequetscht aus...

Keine Sorge, dein Baby wird nicht gequetscht. Die Wiege erinnert das Neugeborene an seine Zeit im Mutterleib: Zusammengeknuddelt in einer festen Begrenzung liegt es am Herzschlag der Mutter. Das gibt ihm Geborgenheit und Sicherheit. Manche Babys mögen die Enge der Wiege sehr gerne, andere fühlen sich darin gar nicht wohl. Du kannst dann ohne Bedenken zur Kreuztrage wechseln.

Mein Baby mag die Wiege nicht.

Das kommt vor. Manche Neugeborene mögen die Enge der Wiege, andere fühlen sich darin gar nicht wohl. Das bedeutet aber nicht, dass dein Baby das Tragen nicht mag. Du kannst getrost zur Kreuztrage wechseln. Das Tragegefühl in der Kreuztrage ist sowohl für dich als auch für dein Baby vollkommen anders. Selbst jene Babys, die in der Wiege schreien, fühlen sich in der Kreuztrage merklich wohl.

Tragearten – Kreuztrage (2 Babytücher!)

Wie viele Tücher brauche ich für die Kreuztrage?

Für die Kreuztrage benötigst du zwei Babytücher. Welche Modelle du kombinieren, ist egal. Wir empfehlen gerne, zwei unterschiedliche Farben zu nehmen, damit du später für die Hüfttrage jene wählen kannst, die am besten zu Ihrem Outfit passt. 😉
Bitte achte aber darauf, dass du nur Babytücher der gleichen Grösse kombinierst! Sonst sitzt dein Kind schief – und das tut seinem Rücken nicht gut.

Ich habe das Gefühl, mein Kleiner sieht in der Kreuztrage zu wenig. Was kann ich tun?

Vielleicht ist dein Kind ja schon gross genug für den Hüftsitz? Normalerweise empfehlen wir den Hüftsitz ab dem 6. Monat, wir haben aber auch schon Babys mit 4 Monaten gesehen, die gut in den Hüftsitz gepasst haben. Wichtig ist, dass dein Kleiner seinen Kopf schon selbst halten kann und genug Körperspannung hat. Ob er sitzen kann, ist nicht von Bedeutung. Probiere es einfach mal aus. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Baby sich gut im Hüftsitz anfühlt, ist das eine sehr gute Trageweise bei der dein Kind auch einen wunderbaren Überblick über seine Umgebung und dein Tun erhält.

Sollte dein Kleiner für den Hüftsitz noch zu klein sein, kannst du in der Kreuztrage das Babytuch an der Schulter einmal umschlagen. Dann stört die Tuchkante nicht mehr und dein Kleiner hat den Blick frei. Anbei siehst du ein Beispiel-Foto:

Das Babytuch wird an der Schulter einfach verdreht. Das geht schnell und ermöglicht dem Baby einen grösseren Blickwinkel. Auch in unserem Video “Griffe und Kniffe für die Kreuztrage” siehst du, wie schnell du deinem Kind einen freien Blick auf die Welt ermöglichen kannst!

Ich bekomme in der Kreuztrage Rückenschmerzen. Woran kann das liegen?

Wenn du in der Kreuztrage Rückenschmerzen bekommst, kann das mehrere Ursachen haben:

Dein Kind ist schon älter und du hast gerade erst mit dem Tragen begonnen
Wenn du gleich nach der Geburt mit dem Tragen beginnst, wachsen deine Muskeln mit deinem Kind mit und du kannst auch grosse, schwere Babys ohne Probleme tragen. Wenn du allerdings erst beginnst, wenn dein Baby schon eine ordentliche Grösse und ein gutes Gewicht hat, dann kann es sein, dass dein Körper mit Schmerzen und/oder Muskelkater reagiert. Das bedeutet aber nicht, dass du aufs Tragen verzichten müsstest! Starte langsam und steigere dich – wie beim Training – die tägliche Tragedauer, dann hat dein Körper Zeit, sich an das zusätzliche Gewicht zu gewöhnen!

Die Babytücher sind zu gross:
In der Kreuztrage sollte der Po deines Babys über deinem Bauchnabel sitzen. Du solltest ein angenehmens und sicheres Gefühl beim Tragen haben und deinem Baby bequem ein Küsschen auf den Kopf geben können. Wenn dies nicht der Fall ist und dein Kind zu weit unten sitzt, gehst du automatisch in eine Ausgleichshaltung und das kann Rückenschmerzen zur Folge haben. Darum empfehlen wir, für jeden Partner die richtige Grösse zu nehmen und sich nicht auf eine Grösse zu “einigen”!

Wenn beides nicht zutrifft, hier ein kleiner Tipp aus der Praxis:
Fächere die Babytücher auch im Rücken weit auf. Empfindliche Personen können darauf reagieren, wenn die Babytücher im Rücken zu einem Strang gedreht sind. Achte daher darauf, dass die Babytücher auch im Rücken weit aufgefächert sind, sodass die Aufliegefläche möglichst gross ist!

Kann ich mein Kind im Babytuch auch mit dem Gesicht nach vorne tragen?

Nein. Das Tragen mit dem Gesicht nach vorne wird generell nicht empfohlen. Das hat 2 Gründe:

  1. Physiologische Gründe: Wenn du dein Baby mit dem Blick zu dir trägst, macht es einen wunderbaren Rundrücken. Das ist erwünscht und fördert die korrekte Entwicklung der Wirbelsäule. Trägst du dein Kind mit dem Blick nach vorne, kann sich kein Rundrücken mehr bilden. Stattdessen ist die Wirbelsäule gezwungen, sich nach vorn durchzudrücken um die mütterliche Brust auszugleichen. Das ist nicht nur unbequem, das schadet auch dem Rücken des Kindes. Ausserdem ist die Spreiz-Anhock-Haltung, die für eine korrekte Hüftentwicklung so wichtig ist, nicht möglich!
  2. Psychologische Gründe: Wenn du dein Baby mit dem Blick zu dir trägst, kann es so viel schauen, wie es will und sich anschliessend – wenn es sich satt gesehen hat – an dich kuscheln und Sicherheit, Geborgenheit und Schutz finden. Trägst du es mit dem Gesicht nach vorne, hat es diese Rückzugsmöglichkeit nicht. Es ist allem, was es sieht und was auf es einstürmt, schutzlos ausgeliefert. Oft ist das mehr als ein Baby verkraften kann, und nicht wenige Kinder verarbeiten die vielen Eindrücke abends mit Schreiattacken.

Aus diesen Gründen ist das Tragen mit dem Gesicht nach vorne nicht empfehlenswert. Dies gilt übrigens für ALLE Tragehilfen – auch für jene, die diese Trageweise auf der Verpackung mit strahlenden, lachenden Babys zeigen!

Wenn du das Gefühl haben, dass dein Baby mehr sehen möchte, klappe das Babytuch an der Schulter wieder runter. Dadurch hat dein Baby den Blick frei und sein Sichtradius vergrössert sich. Oder – wenn dein Kind schon 6 Monate oder älter ist – probiere den Hüftsitz! Damit hat dein Baby zugleich Rundumblick und mehr Bewegungsfreiheit !

Wie funktioniert die Rückentrage mit dem Babytuch?

Die Rückentrage funktioniert am einfachsten und sichersten zu zweit: Babytuch anlegen wie für die Kreuztrage vorne. Dann beugst du dich etwas nach vor und dein Partner legt dir das Baby auf den Rücken. Halte das Baby an seinen Händen fest, dann kann dein Partner die Beine des Babys durch die Babytücher ziehen. Nun richtest du dich langsam auf, während dein Partner das Babytuch gut über den Rücken des Babys auffächert.

Wir empfehlen die Rückentrageweise nur bei grösseren Kindern, die ihren Kopf schon gut selbst halten können. Gerade zum Wandern ist aber die Rückentrage höchst angenehm, da die Babytücher so leicht und klein sind, dass sie in jedem Rucksack Platz haben und – im Gegensatz zu einer teuren Rückenkraxe – erst bei Bedarf rausgenommen werden.

Tragearten – Hüftsitz (1 Babytuch)

Ab wann kann ich den Hüftsitz nehmen?

Wir empfehlen den Hüftsitz ab 6 Monaten. Manche Babys sitzen auch schon etwas früher sicher im Hüftsitz, andere brauchen etwas länger. Es ist übrigens egal, ob dein Baby schon sitzen kann oder nicht. Du kannst das Tuch bis zu den Schultern des Kindes hochziehen, dann ist sein Rücken gut gestützt. Mehr Informationen findest du auf unserer Seite Trageweisen.

Mein Baby lehnt sich im Hüftsitz immer nach hinten!

Im Hüftsitz hat das Baby etwas mehr Platz und Bewegungsmöglichkeit als in der Kreuztrage. Darum empfehlen wir den Hüftsitz auch erst ab 6 Monaten. Ausserdem ist der Hüftsitz auch etwas Gewöhnungssache: Dein Kind lernt, sich im Babytuch dir zuzuwenden und du lernst, deinem Kind und dem Babytuch zu vertrauen.

Wenn dein Baby für deinen Geschmack aber trotzdem zu viel Bewegungsfreiheit hat, kannst du das Babytuch etwas enger ziehen. Nimm dazu die Kante des Babytuchs die auf deinem Oberarm liegt, und ziehe sie runter bis zum Ellenbogen. Dann klappst du die Tuchkante hoch. Du spürst, wie dein Baby enger und fester bei dir sitzt.

Eine genaue Anleitung und weitere Tipps zum Hüftsitz findest du in unserem Video auf der Seite Trageweisen.

Gibt es auch eine Möglichkeit, Zwillinge gleichzeitig zu tragen?

Um Zwillinge gleichzeitig zu tragen, können wir leider keine Trageweise anbieten. Wir empfehlen dennoch das Babytuch, da es so schnell und einfach geht. Und wenn du ein Baby sicher und fest bei dir in der Kreuztrage hast, behältst du deinen Kopf und deine Hände frei für das zweite Baby. Das haben uns bereits mehrere Zwillingsmütter bestätigt.

Sind deine Babys schon etwas grösser, kannst du beide Kinder im Hüftsitz tragen – eins rechts, eins links, mit je einem Babytuch – wie das Foto anbei einer sehr zufriedenen Kundin zeigt.

Mengen

Soll ich 1 oder 2 Babytücher kaufen?

Bist du schwanger?
Dann raten wir dir zu 2 Babytüchern. Du brauchst für die Wiege zwar nur ein Babytuch, aber diese Trageweise ist nur für die ersten zwei bis drei Wochen zu empfehlen. Danach kommt die Kreuztrage, die du bis zum 4. Lebensjahr verwenden kannst. Dafür brauchst du zwei Babytücher. Es empfiehlt sich daher, gleich zwei Babytücher zu kaufen. Du wirst in den ersten Wochen nach der Geburt andere Dinge zu tun haben, als ein zweites Babytuch zu bestellen. Ausserdem ersparst du dir zusätzliche Versandkosten.

Dein Baby ist bereits 6 Monate alt oder älter?
Nun, dann könnte dir ein Babytuch (für den Hüftsitz) reichen. Könnte – denn die Kreuztrage ist einfach unglaublich praktisch, und für viele Mütter und Babys auch nach dem 6. Monat sehr wichtig. Das Gewicht ist in der Kreuztrage auf beiden Schultern verteilt und dadurch kannst du dein Kind in der Kreuztrage länger und bequemer tragen als im Hüftsitz. Ausserdem kannst du mit 2 Babytüchern die Rückentrage einsetzen. Gerade wenn du viel wanderst, bewähren sich die Babytücher als praktische Rückentrage, die in jedem Rucksack Platz hat.

Für dich und deinen Partner
Wenn ihr euer Baby häufig tragen möchtet, so empfehlen wir je 2 Babytücher für dich und 2 für deinen Partner zu kaufen. Für diesen Kauf erlassen wir dir auch die Versandkosten.

Meine Frau hat Grösse 3 - ich hab Grösse 7. Reicht ein Paar Babytücher für uns?

Leider ist es nicht möglich, dass ihr die gleichen Babytücher verwendet.
Du wirst vielleicht in die Babytücher deiner Frau reinkommen, du wirst aber kaum noch Platz fürs Baby haben. Und deine Babytücher sind deiner Frau viel zu gross. Da besteht tatsächlich die Gefahr, dass das Baby rausfällt bzw. es hätte überhaupt keinen Halt und keinen richtigen Sitz.

Auch eine Zwischengrösse können wir dir nicht empfehlen, denn hier bestehen die gleichen Probleme: Dir zu klein und für deine Frau zu gross, was dann einerseits das Tragen für dich unangenehm macht, andererseits auch für das Baby nicht empfehlenswert ist, da es weder im Rücken ordentlich gestützt wird noch eine korrekte Spreiz-Anhock-Haltung möglich ist!

Grössen

Kann ich das Babytuch bereits als Schwangere kaufen? Passt es mir dann, wenn das Baby da ist?

In beiden Fällen: Ja.
Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, das Babytuch bereits in der Schwangerschaft zu vermessen. Durch den Milcheinschuss wird die Brust zwar etwas grösser, aber dein Baby ist nach der Geburt noch sehr klein. Die Grösse deiner Brust normalisiert sich wieder und dein Baby wächst – das gleicht sich meist sehr gut aus!

Zwischen den einzelnen Babytuch-Grössen liegen rund 6 cm. D.h. du kannst 6 cm an Brustumfang zulegen oder verlieren. Damit ist auch für den grössten Milcheinschuss Platz!

Wie lange kann ich mein Kind im Babytuch tragen?

So lange du möchtest und du sein Gewicht trägst. Du kannst dein Kind den ganzen Tag in der Kreuztrage bei dir haben. Es gibt auch keine Alters-, Grössen- oder Gewichtsbeschränkung. Durch die spezielle Webart dehnt sich das Babytuch mit dem Gewicht des Babys aus. So haben auch grosse und schwere Kinder (wie z.B. 4-Jährige) im gleichen Tuch Platz wie zarte Neugeborene – ohne dass das Babytuch ausleiert!

Das Babytuch ist zudem so verarbeitet, dass es jeder Belastung standhält. Durch die Vierfach-Naht und die Kreuzköper-Webtechnik ist es extrem reissfest. Eher machst du schlapp, als dass das Babytuch seinen Dienst aufgibt. 😉

Kann mein Mann das gleiche Babytuch nutzen wie ich?

Wenn ihr die gleiche Babytuch-Grösse habt, ja.
Misst dazu euren Brustumfang und Körpergrösse und bestimmt die Gesamtgrösse. Wenn ihr gemäss Grössentabelle in der gleichen Babytuchgrösse liegt, passt das Babytuch für euch beide.

Wenn ihr nicht die gleiche Babytuch-Grösse habt, jein.
Wenn nur eine Grösse Unterschied besteht, ist es einen Versuch wert. Vielleicht fühlt sich dein Mann in deiner Grösse ja auch wohl.
Sollten mehr Grössen Unterschied sein, empfehlen wir euch mehrere Babytücher zu nutzen. So hat jeder die Grösse, die ihm perfekt passt und ihr müsst keine Kompromisse bei Sicherheit und Tragekomfort eingehen.

Wichtig: Bitte kombiniert nie 2 unterschiedliche Grössen für die Kreuztrage! Das ergibt einen schiefen Sitz für euer Baby und tut seinem Rücken gar nicht gut!

Welche Grösse soll ich nehmen?

Messe deinen Brustumfang und deine Körpergrösse. Ermittele dann deine Babytuch-Grösse über die Summe. Dazu finden Sie die hier die passende Grössentabelle.

Du stehst zwischen zwei Grössen?
Wenn du während deiner Schwangerschaft viel an Gewicht zugelegt hast, nimm die die kleinere Grösse. Du wirst die überflüssigen Pfunde voraussichtlich wieder verlieren und dann hat dein Baby in der kleineren Grösse den richtigen Halt. Wenn du das Tuch nur für den Hüftsitz verwenden möchtest, nimm ebenfalls die kleinere Grösse.

Wenn du während der Schwangerschaft nur wenige Kilos zugenommen hast, empfehlen wir, die grössere Variante. Du wirst nur etwas schmäler, aber dein Kind wird wachsen und mit dem grösseren Babytuch ist genug Platz für euch beide da.

Noch ein Tipp: Frauen, die gross und schlank sind, passt oft die kleinere Grösse besser. Und Frauen mit grosser Oberweite fühlen sich meist mit dem grösseren Babytuch wohler.

Wenn du dir nicht sicher bist, bestellst du zwei Grössen und schickst uns die weniger gut passende Grösse wieder zurück.

Und was mach ich im Winter? Kann ich das Babytuch auch mit meiner Winterjacke tragen?

Ja. Allerdings trägst du dein Baby UNTER deiner Jacke (vielleicht sogar eher die Jacke deines Partners). Ziehe dein Baby ganz normal an – also keinen Schneeanzug. Setze ihm eine warme Mütze auf, evtl. ein Tuch um den Nacken und dicke Schuhe. Dann setzst du es ins Babytuch und ziehst eine warme Jacke über euch beide. Durch deine Körperwärme und deine Bewegungen wird deinem Baby schön warm.

Schau doch auch noch hier für weitere Tipps nach.

Ich kann das Babytuch ja nicht anpassen. Hat das Baby dann überhaupt einen guten Sitz? Was mache ich, wenn ich mal einen dickeren Pullover trage?

Der grosse Vorteil des Babytuchs ist, dass man es eben NICHT anpassen muss. Du musst dir keine Gedanken machen – du schlüpfst einfach rein und das Babytuch passt! Wenn du dein Baby etwas kompakter bei dir haben möchtest, verdrehe das Tuch an der Schulter. Und im dicken Pullover wird dir vielleicht ein wenig warm und das Kind sitzt ein wenig näher bei dir, aber Platz hat es immer noch.

Pflege

Wie lange passt das Babytuch? Muss ich denn immer wieder ein neues Babytuch kaufen?

Nein. Dein Babytuch passt dir vom ersten Tag deines Neugeborenen bis zum 4. Jahr – oder so lange du tragen möchtest. Und natürlich auch beim nächsten Baby!

Muss ich die Tücher vor dem ersten Tragen waschen?

Nein.

Alle unsere Tücher sind mit dem ÖkoTex Standard 100 (Klasse I)-Siegel ausgezeichnet und sind damit unbedenklich für Babys und Kleinkinder. Sie sind speichelfest und schadstofffrei. Wenn du daran riechst, merkst du, dass die Babytücher absolut geruchsneutral sind. Neugeborene können bedenkenlos daran nuckeln. Gewaschene Babytücher hingegen riechen oft sehr intensiv nach Waschmittel und Weichspüler.

Ausserdem gehen die Tücher beim Waschen etwas ein. Das kann die Handhabung beim ersten Tragen etwas erschweren. Durch herzhaftes Dehnen erreichst du zwar ihre Originalgröße wieder, allerdings sind gewaschene Babytücher von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

Bei wie viel °C kann ich das Babytuch waschen?

Du kannst das Babytuch bis 60°C waschen.

Da alle unsere Stoffe aus reiner Baumwolle sind, gehen sie beim Waschen etwas ein. Das ist ein normaler Vorgang – wie bei einer Jeans – und lässt sich nur durch chemische Bearbeitung verhindern. Auf diese haben wir aus Rücksicht auf dein Baby verzichtet.

Normalerweise dehnt sich das Babytuch bei Gebrauch wieder aus. Sollte dir das Babytuch aber gar zu eng sein, schlüpfe einfach hinein und dehne es, indem du fest mit der Hand bzw. Faust dagegen drückst. Du wirst spüren, wie der Stoff nachgibt. Fünf Minuten herzhaftes Dehnen reichen in der Regel aus und das Babytuch hat seine ursprüngliche Grösse wieder erreicht. Wir haben dazu ein Video gemacht.

Ich habe das Babytuch gewaschen und jetzt ist es viel zu klein. Was soll ich tun?

Alle Babytücher sind aus 100% Baumwolle. Dass sie beim Waschen eingehen, ist völlig normal. Auch, dass sie zum Teil sehr unterschiedlich und um einige Zentimeter eingehen. Ist dein Baby schon etwas grösser und hat auch schon ein gutes Gewicht, dann dehnen sich die Babytücher – v.a. im Hüftsitz – beim normalen Gebrauch wieder aus.

Du kannst die Tücher aber auch selbst dehnen: Schlüpfe hinein und drücke mit beiden Fäusten streifenweise gegen das Tuch. Sei nicht zaghaft! Drücke ruhig so fest du kannst! Nach einigen Minuten herzhaften Dehnens haben die Tücher die Originalgrösse wieder. In unserem Video siehst du, dass du ruhig kräftig zupacken darfst!

Logistik

Wie lange dauert es, bis mein Babytuch bei mir ankommt?

Unsere Babytücher werden an Werktagen innerhalb 24 Stunden verpackt und anschliessend mit B-Post versendet. Sie sind innerhalb von drei (3) Tagen bei dir. Du kannst den Status deiner Lieferung jederzeit über den bei der Versandbestätigung aufgeführten Link verfolgen.

Wie kann ich Babytücher zurück schicken?

Du hast das Recht, die Babytücher innerhalb von 30 Tagen an uns zurück zu schicken. Achte bitte darauf, dass wir nur ungewaschene Babytücher zurücknehmen können (siehe Pflegehinweise).

Bitte informiere uns über dein Konto, dass du eine Rücksendung machen möchtest und welche Babytücher du zurückschicken wirst. Achte bitte auch darauf, dass deine Konto-Nummer (IBAN) verzeichnet ist, so dass wir dir den Kaufbetrag zurückerstatten können.

Verpacke die Babytücher am besten wieder im selben Karton. In deiner Sendung liegt bereits die Klebeetikette für die Rücksendung bei. Klebe diese über die bereits aufgeklebte Etikette, so dass nur noch der neue Strichcode sichtbar ist.

Nun kannst du das Paket bei der Post aufgeben.

Sobald die angekündigten Babytücher wieder bei uns im Lager angekommen sind, werden wir die Rückerstattung, abzüglich der Versandkosten tätigen. Bei einem Umtausch gehen die Versandkosten auf uns.

Weitere Details hier.

Finanzielles

Wieso soll ich meine IBAN bei euch erfassen?

Dazu gibt es zwei Gründe:

  1. Damit wir dir bei einer Rücksendung den Kaufbetrag zurückerstatten können, benötigen wir eine Bankverbindung.
  2. Wir bedanken uns für deine Vermittlung mit einer Rückerstattung von CHF 5 pro verkauftem Babytuch – egal wie lange du uns weiterempfiehlst. Wenn du uns 10 neue Kundinnen vermittelst, die jeweils 2 Babytücher kaufen, hast du deinen Kaufpreis bereits wieder zurück in der Tasche.

Wäre es für mich nicht günstiger, direkt in Österreich zu bestellen?

Nein. Als wir das Babytuch 2019 selbst direkt bei babytuch.com bestellt haben, hatten wir auch die Hoffnung, dass es dank reduzierter Mehrwertsteuer günstiger werden würde. Am Schluss haben wir aber über 40% mehr bezahlt:

  • Hohe Versandkosten aus dem Ausland
  • Zoll (3%)
  • Schlechter Umrechnungskurs EUR/CHF der Bank
  • Schweizer Mehrwertsteuer auf Bruttobetrag
  • Teure Rücksendung

Zwei Babytücher haben so am Ende des Tages über CHF 140 gekostet.

Daraufhin haben wir uns entschlossen, die Babytücher zu importieren und in der Schweiz und in Liechtenstein zu vertreiben.

…ich habe doch noch eine Frage…

Wie kann ich mit euch in Kontakt treten?

Wir sind über verschiedene Kanäle erreichbar:

Falls sich eine Frage nicht über diese Kanäle lösen lässt, vereinbaren wir einen Telefonanruf, wo wir dich anrufen.